Regen

Gesunde Haut durch Pflege & Schutz

Die Haut ist nicht nur eines der bedeutendsten und größten Organe des Menschen, sondern auch entscheidend für unser Wohlbefinden. Zudem ist die Haut immer auch Spiegel unserer Seele.

Viele wünschen sich eine schöne, vitale und gesunde Haut. Doch leider ist nicht jeder damit gesegnet. Es gibt viele Einflussfaktoren, die die Hautbarriere stören oder gar schädigen können. Hier ist es umso wichtiger, die Haut durch eine geeignete Hautpflege und den richtigen Schutz wieder ins Gleichgewicht zu bringen. Entscheidend dafür ist die Zusammensetzung (z.B. Ceramide, hochwertige Lipide, Vitamine) der Pflegeprodukte. Sie können die Hautbarriere wieder aufbauen und zu einer gesunden, intakten Haut führen.

Jede Haut ist einzigartig

Neben äußeren und inneren Einflüssen ist auch die Kenntnis über den eigenen Hauttyp für die richtige Pflege entscheidend. Auf dieser Basis sollte dann die typgerechte Hautpflege ausgewählt werden, um bestmögliche Erfolge zu erzielen. Eine aussagekräftige Hautanalyse sollte entweder bei einem Dermatologen oder in einem qualifizierten Kosmetikstudio erfolgen.

Charakteristika der wichtigsten Hauttypen

Aus dermatologischer Sicht kann man die Haut je nach Eigenschaften in fünf kosmetische Hautzustände einteilen.

Normale Haut

Glatt und geschmeidig, Fett- und Feuchtigkeitsgehalt sind ausgeglichen, gute Durchblutung mit rosigem Teint, kleine und feine Poren, ebenmäßiges Erscheinungsbild

Pflege: Verträgt die meisten Pflegeprodukte; täglich auf milde Reinigungsprodukte und eine nährende Feuchtigkeitspflege achten; ggf. eine Gesichtscreme mit Lichtschutzfaktor wählen, um vorzeitiger Hautalterung entgegenzuwirken.

Empfindliche Haut

Neigung zu allergischen Reaktionen; häufig gerötete, irritierte und spannende Hautstellen; Sonnenstrahlen, Kälte, Umwelteinflüsse oder unpassende Kosmetika können zu unangenehmen Hautreaktionen führen

Pflege: Milde Hautpflegeprodukte wählen, die die Haut beruhigen und wieder ins Gleichgewicht bringen; je weniger Inhaltstoffe enthalten sind, desto besser; Produkte sollten frei von Duftstoffen und Alkohol sein.

Trockene Haut

Feinporige und spröde Hautstruktur; neigt zur Bildung von Fältchen aufgrund eines Fettmangels; glanzlos, schuppig, gerötet, spannt und juckt schnell; bindet zu wenig Feuchtigkeit; zusätzlich erweiterte Äderchen an den Wangen (Cuperose) möglich; weist keine Unreinheiten auf; dünner natürlicher Schutzfilm, der die Hautbarriere beeinträchtigt

Pflege: Reichhaltige Pflegeprodukte mit feuchtigkeitsspendenden Inhaltsstoffen (z.B. Glycerin, Lanolin, Harnstoff, Hyaluron) verwenden; alkoholische Bestandteile meiden; im Winter auf eine fettreichere Pflege achten.

Mischhaut

Weist sowohl trockene als auch fettige Hautstellen auf; typisch für diesen Hauttyp ist die fettige T-Zone (Stirn, Nase, Kinn), dieser Bereich hat die größte Talkzonendichte; Schläfen, Augen und Wangen zeichnen sich eher durch Trockenheit aus.

Pflege: Hier empfiehlt es sich, die betroffenen Zonen nach Hautzustand zu behandeln. Die T-Zone benötigt eine klärende, porenverfeinernde Reinigung und Pflege, wohingegen für trockene Stellen eine leichte oder reichhaltige Feuchtigkeitspflege ideal wäre.

Fettige / Unreine Haut

Erhöhte Talgproduktion der Haut; öliges, glänzendes, großporiges Erscheinungsbild; Neigung zu Unreinheiten und Pickeln; schlechte Durchblutung der Haut, wirkt daher sehr dick; Fältchen bilden sich später als bei anderen Hauttypen

Pflege: Gründliche Reinigung ist hier das A und O; pH-neutrale, milde, parfümfreie Seifen/Waschlotionen und Pflegeprodukte auf Wasserbasis (fettfreies Make-up, Sonnenschutz etc.) verwenden; Produkte mit Fruchtsäuren, Salicylsäure oder Milchsäure können ergänzend zum Einsatz kommen; es empfiehlt sich die Haut regelmäßig professionell in einem Kosmetikstudio ausreinigen zu lassen.

Darüber hinaus gibt es eine weitere Vielfalt an speziellen Hautcharakteristika, die bei der Auswahl der Pflegeprodukte ebenfalls berücksichtigt werden sollten. Dazu zählen z.B. speziell auf Männer und Frauen abgestimmte Produkte, Hautpflegemittel für Kinder, Anti-Aging-Produkte, Hautpflegeprodukte zur Begleitung von Hauterkrankungen (z.B. Neurodermitis, Psoriasis, etc.) oder saisonale Produkte für die hautbelastende Sommer- oder Winterzeit.

Das Hautpflege 1x1 - Das liebt die Haut

Grundsätzlich besteht für alle Hauttypen eine gute Hautpflegeroutine aus täglicher Reinigung, Tonisierung und passender Tages- und Nachtpflege. Es empfiehlt sich eine Tagespflege mit Lichtschutzfaktor zu wählen oder zumindest einen Sonnenschutz unter der Pflege aufzutragen. Ergänzend können sanfte Peelings, Seren und Masken zum Einsatz kommen. Hier ist aber immer darauf zu achten, dass die ausgewählten Produkte auf den jeweiligen Hauttypen abgestimmt sind, um Irritationen und allergische Reaktionen zu vermeiden. Wer Make-up, Foundations, Mascara und Co. verwendet, muss bei der Reinigung besonders gründlich sein. Bleiben zu viele Rückstände auf der Haut, dann verstopfen die Poren, die Hautalterung wird beschleunigt und die Hautregeneration, die vorrangig nachts stattfindet, wird gestört. Außerdem können nachfolgende Pflegeprodukte nicht richtig wirken.

Eine individuelle Hautpflegeroutine kann man entsprechend des Hauttyps auch einfach selbst zusammenstellen.
Man sollte wissen, dass mit den falsch gewählten Pflegeprodukten Hautprobleme verstärkt werden können. Deshalb ist es wichtig, auf die Bedürfnisse der Haut zu achten, auch wenn das bedeuten kann, sich ggf. von geliebten Hautpflegemitteln zu trennen.

Neben der richtigen Pflegeroutine gibt es viele weitere Faktoren, die sich positiv auf das Hautbild auswirken.

  • Eine gesunde Ernährung und regelmäßige Bewegung sind besonders förderlich für ein frisches und gesundes Hautbild. Hier sollte besonders auf basenreiche Lebensmittel wie Obst und Gemüse geachtet werden.
  • Alle Funktionen der Haut werden durch ausreichendes Trinken (1,5 bis 2 Liter täglich, am besten stilles Wasser) unterstützt.
  • Es gibt eine Vielzahl an essentiellen Vitaminen, die die Haut in ihrer Funktion unterstützen, zu schöner Haut verhelfen, sich positiv auf die Zellneubildung der Haut auswirken, den Feuchtigkeitshaushalt regulieren, Entzündungen vorbeugen oder auch gegen Hauttrockenheit wirken.
  • Ausreichend Schlaf ist auch für die Haut besonders förderlich, denn in der Nacht erneuern sich unsere Hautzellen schneller als tagsüber und die Regeneration läuft auf Hochtouren. Werden dann noch Produkte mit powervollen Wirkstoffen wie z.B. Retinol, Vitamin-C oder Glycolsäure eingesetzt, dann kann die Kollagenproduktion und die Hauterneuerung effektiv angekurbelt werden.
  • Auch sog. Superfoods können zu einem gesunden Hautbild beitragen. Ob Avocado, Chiasamen, Acai-Beeren, Blaubeeren, Goji Beeren oder Haferflocken, um nur ein paar zu nennen, sie alle haben eines gemeinsam – sie liefern wichtige Nährstoffe, die sich positiv auf das Erscheinungsbild der Haut auswirken und zudem für einen frischen Glow sorgen.

Wer seine Haut also richtig pflegt und ihr seine volle Aufmerksamkeit schenkt, der wird nicht nur mit einen schönen Hautbild belohnt, sondern stärkt auch die Funktions-und Widerstandfähigkeit der Haut.