GEN-Hauttest

Haut DNA

GEN-Hauttest

Die Genome aller Menschen – egal ob Mann oder Frau – sind zu 99,9% identisch und unterscheiden sich demnach nur um 0,1%. In diesen 0,1% finden sich neben Informationen zu Augenfarbe, Nasenform, Haarstruktur auch solche zur Hautbeschaffenheit wieder. Die Haut unterscheidet sich also von Mensch zu Mensch und so sind auch die Pflegebedürfnisse dieses Organs ganz individuell. Viele wissen jedoch gar nicht, welchen Hauttyp sie haben und wie sie Ihre Haut am besten pflegen können. Zusätzlich ist das Angebot an Pflegeprodukten in der Drogerieabteilung ist so groß, dass man schnell den Überblick über die passenden Cremes verliert. Zur Ermittlung der richtigen Hautpflege und Vorbeugung von Hautproblemen erfreut sich deshalb die DNA-Analyse der Haut immer größerer Beliebtheit.

 

So funktioniert’s:
Verschiedene Konzerne auf der ganzen Welt bieten inzwischen eine personalisierte Hautanalyse an. Hierzu ist zunächst eine Speichelprobe erforderlich, die dann im Labor hinsichtlich verschiedener Faktoren ausgewertet wird und die Schwächen der Haut aufzeigt. Grundsätzlich sind die Abläufe bei den verschiedenen Anbietern vergleichbar, sie unterscheiden sich allerdings im Preis und dem darauf basierenden Umfang. Je nach Angebot des ausgewählten Unternehmens werden im Anschluss an den DNA-Test Behandlungsvorschläge gemacht oder sogar individuell abgestimmte Pflegeprogramme zusammengestellt. Wir stellen euch exemplarisch drei Unternehmen mit verschiedenen Leistungsangeboten vor.

 

Skin DNA:
Hierbei handelt es sich um eine australische Firma, deren Test für ca. 280 Euro erhältlich ist. Anhand der Speichelprobe werden 16 genetische Marker analysiert, die mit dem Hautalterungsprozess zusammenhängen. Nach ca. 14 Tagen ist der entsprechende Laborbericht angefertigt. Dieser wird von einem Experten mit dem Kunden besprochen und enthält individuell abgestimmte Anregungen in Bezug auf Nahrungsergänzungsmittel, Pflegewirkstoffe und Behandlungen.

 

one.gen/0,1 
Wer die DNA-Analyse der Haut bei dem spanischen Unternehmen one.gen/0,1 in Auftrag gibt, muss mit 850 Euro etwas tiefer in die Tasche greifen. Hierfür bekommt man jedoch auch eine umfangreichere Auswertung, die eine Analyse von insgesamt 35 Markern umfasst. Fünf Wochen Später erhält der Kunde neben einem 15-seitigen Laborbericht auch ein Starterset an Pflegeprodukten. Dieses enthält eine peelende Vorbereitungscreme, ein individuelles Serum sowie einen Moisturizer.

 

Suisse Life Science
Die Luxusvariante unter den Angeboten der personalisierten Hautanalyse bietet dieses Schweizer Unternehmen an. Auch hier werden für jeden Kunden Pflegeprodukte zusammengestellt und direkt nach Hause geliefert. Zusätzlich gibt es eine Smartphone-App, die nicht nur Tipps zu einem individuell ausgewählten Fitnesstraining gibt, sondern bei schönem Wetter auch Informationen zum idealen Lichtschutzfaktor sendet. Wer in den Genuss dieses sogenannten Rundum-Concierge-Services kommen möchte, muss mit einem Einstiegspreis von 1700 Euro rechnen.

 

Ob die auf DNA-Tests basierende Pflege tatsächlich besser wirkt als handelsübliche Cremes kann letztlich nur jeder selbst herausfinden. Wenn ihr also Lust habt, die Pflege eurer Haut individuell auf die Bedürfnisse eures Körpers abzustimmen und bereit seid, dafür etwas Geld zu investieren, testet doch einfach mal eine der vorgestellten Varianten und erfahrt dabei mehr über die Veranlagung und Beschaffenheit eurer Haut.

 

Quellen:

https://www.donna-magazin.de/beauty/koerperpflege/personalisierte-hautpflege/

https://www.desired.de/beauty/schoene-haut/hautpflege-mit-der-dna-analyse-zur-perfekten-pflege/