FAQ

Welche Funktion haben Talgdrüsen?

Talgdrüsen (Sing. lat. Glandula sebacea) befinden sich am ganzen Körper in der Lederhaut. Es gibt zwei Formen von Talgdrüsen. Freie Talgdrüsen (frei in der Haut – Lippen, Augenlider, Anus und Geschlechtsorgane) und Haarbalgdrüsen (immer in Verbindung zu einem Haarbalg). Fußsohlen und Handflächen enthalten demnach keinerlei Talgdrüsen. Diese Drüsen geben fetthaltige Stoffe an die Hautoberfläche ab und sorgen dafür, dass die Haut vor Austrocknung geschützt wird.

Wozu haben wir Fett in der Haut?

Fettzellen in der Unterhaut dienen in erster Linie als Kälteschutz, Energiespeicher und Puffer gegen Stöße.

Wie kommt es zu einer Gänsehaut?

Gänsehaut ist eine natürliche Körperreaktion, die über das Nervensystem die Haarmuskeln in der Haut aktiviert. Sie wird zum Beispiel ausgelöst durch Angst, starke Erregung, schrille Geräusche oder plötzliche Wärme- und Kältereize.

Was passiert nach einen Sonnenbrand?

So wichtig das Sonnenlicht für unser körperliches und seelisches Wohlbefinden ist, so risikoreich kann übermäßige Sonneneinwirkung für unsere Gesundheit sein. Je nach Hellhäutigkeit sowie Dauer und Jahreszeit der Besonnung kann ein Sonnenbrand die Folge sein. Dieser Sonnenbrand ähnelt in den Symptomen einer Verbrennung (Rötung, Hitzegefühl, Schmerzen und gelegentlich Blasenbildung) – er ist aber eine durch UVB-Strahlen verursachte akute Entzündung der Haut.

In der Regel treten die Symptome innerhalb der ersten 5 Stunden nach Besonnung auf und bilden sich mit der Abschuppung nach einigen Tagen zurück. Eine von Sonnenanbetern häufig gewünschte Hyperpigmentierung (Dunkelfärbung) der Haut hält zwar noch eine Weile an, allerdings können übermäßige Sonnenbäder langfristig zu chronischen Hautschäden (Falten, Flecken) und Hautkrebs führen. Bei schwerem Sonnenbrand, der auch mit Fieber, Schwäche und Kopfschmerzen einhergehen kann, sollte unverzüglich ein Arzt aufgesucht werden.

Grundsätzlich gilt: Sonnenbäder nie ohne Sonnenschutz, Mittagshitze unbedingt vermeiden und insbesondere empfindliche Kinderhaut vor Sonnenbrand schützen.

Warum bräunt Sonnenlicht unsere Haut?

Pigmentzellen in der Oberhaut erzeugen den Farbstoff Melanin und sind für den Farbton unserer Haut verantwortlich. UV-Licht durch Sonneneinstrahlung kurbelt zusätzlich die Melaninbildung an. Je stärker die UV-Strahlung, umso mehr Pigmente werden eingelagert, eine Bräunung entsteht.
Übrigens: Sommersprossen sind auch Pigmentansammlungen. Und anlagebedingt sind die Pigmentzellen bei dunkelhäutigen Menschen aktiver als bei Hellhäutigen.

Benötige ich im Winter eine andere Hautpflege als im Sommer?

Insbesondere trockene Haut benötigt im Winter eine fett- und nährstoffreiche Hautpflege. Vor allem die Körperpartien wie Gesicht und Hände, die dem kalten Klima besonders ausgesetzt sind, benötigen um diese Jahreszeit mehr Aufmerksamkeit. Die trockene, warme Heizungsluft in Innenräumen fördert im Winter zusätzlich spröde, trockene oder rissige Hände und erhöht den Bedarf an feuchtigkeitsspendender Hautpflege.

Im Sommer können Sonne und Wasser die Haut austrocknen. Nach einer gründlichen Hautreinigung sollten Sie Ihre Haut mit hochwertigen Pflegeprodukten schützen. Herkömmliche After-Sun-Produkte reichen nach einem Sonnenbad nicht aus, da hier hauptsächlich kühlende Effekte erzielt werden. Wenn Sie sehr trockene Haut haben, dann verwenden Sie in diesem Fall zusätzlich eine Körperlotion oder –creme mit höherem Fett- oder Feuchtigkeitsgehalt z.B. aus der ABITIMA® CLINIC-Serie.

Benötigen Männer und Frauen unterschiedliche Hautpflege?

Allgemein gilt: Männer haben zwar dickere Haut als Frauen – im Fall von trockener oder sehr trockener Haut gibt es jedoch keinen Unterschied. Die ABITIMA® CLINIC-Hautpflegeserie ist unabhängig vom Geschlecht oder Alter auf die Bedürfnisse trockener Haut zugeschnitten: Nährstoffhaltig, regenerierend, feuchtigkeitsspendend und frei von Duftstoffen, Farbstoffen und Parabenen.

Was kann ich gegen trockene Haut tun?

Pflegen Sie ihre Haut mit einer Feuchtigkeitspflege, die speziell zur Behandlung von trockener Haut entwickelt wurde. Die medizinische Feuchtigkeitspflegeserie ABITIMA® CLINIC fördert die Regeneration der Haut und wirkt Trockenheit, Reizungen und Juckreiz entgegen.

Duschen oder Baden Sie möglichst kurz oder nur mäßig warm. Gehen Sie mit Körperreinigungsmittel möglichst sparsam um. Empfehlenswert sind das ABITIMA® CLINIC Dusch & Badeöl, sowie das ABITIMA® CLINIC Shampoo.

Sorgen Sie außerdem zuhause und am Arbeitsplatz für eine gute Lüftung. Halten Sie die Raumtemperatur entsprechend moderat. Trockene Luft, vor allem im Winter in beheizten Räumen, können trockene Haut verursachen und weiter fördern.

Trinken Sie grundsätzlich ausreichend Wasser, mindestens 2 Liter pro Tag.

Was ist das Besondere an ABITIMA® CLINIC?

Die medizinische Hautpflegeserie ABITIMA® CLINIC wurde vor über 40 Jahren von skandinavischen Dermatologen speziell für die Pflege von trockener bis sehr trockener Haut entwickelt. Die meisten ABITIMA® CLINIC Pflegeprodukte enthalten den Wirkstoff Lanolin (= hochgereinigtes Wollwachs als natürliche Substanz).
Wollwachs wird von den Haarbalg- und Schweißdrüsen des Schafes produziert und ausgeschieden. Es schützt dessen Haut und Haar vor Umwelteinflüssen. In Wollwaschanlagen wird es von der Schurwolle getrennt und über verschiedene Arbeitsschritte zu gereinigtem Wollwachs weiterverarbeitet.

Wollwachs (hochgereinigt) verleiht den ABITIMA® CLINIC-Produkten exzellente kosmetische Eigenschaften. Das Wollwachs erhöht den Feuchtigkeitsgehalt der Haut und macht sie weich und geschmeidig.

Kann ich ABITIMA® CLINIC Körperlotion auch für meine Gesichtshaut benutzen?

Wir empfehlen ausschließlich die Benutzung von ABITIMA® CLINIC Gesichtscreme, die genau für die Pflege der anspruchsvollen Gesichtshaut konzipiert ist. Diese Creme beinhaltet natürliches Lanolin und Vitamin E, das antioxidativ auf die Haut wirkt und die Zellneubildung fördert.

Beseitigt ABITIMA® CLINIC Gesichtscreme auch Falten?

ABITIMA® CLINIC Gesichtscreme wurde speziell für die Pflege von trockener Gesichtshaut entwickelt. Die Gesichtscreme beseitigt keine Falten, die bereits vorhanden sind. Jedoch hilft ABITIMA® CLINIC Gesichtscreme aufgrund der feuchtigkeitsspendenden Eigenschaften, die Entstehung neuer Falten zu verzögern und die Haut weich und geschmeidig zu halten.

Einer der Gründe für die Entstehung von Falten und feinen Linien ist, dass die Haut mit zunehmendem Alter ihre Eigenschaft verliert, genug Fette zu produzieren. Der Hauterneuerungsprozess verlangsamt sich, die Kollagen-, Elastin- und Lipidproduktion geht zurück. Zusätzlich wird der Hautalterungsprozess durch externe Faktoren wie z.B. oxidativer Stress und UV-Strahlung beeinflusst.

Führen Sie Tierversuche durch?

Nein, alle ABITIMA® CLINIC Produkte sind medizinisch auf Wirksamkeit, Verträglichkeit und Stabilität geprüft. Dies geschieht ohne Tierversuche.